Engagierte Stadt Dessau-Roßlau

Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau ist mit 78.806 Einwohner*innen[1] die drittgrößte in Sachsen-Anhalt. Die überwiegend ältere Bevölkerung wird zunehmend kleiner, der Nachwuchs fehlt – an Fachkräften in den Betrieben vor Ort, aber auch in den Vereinen. Die Elbe trennt die beiden Ortsteile, was für die Bürger*innen der fusionierten Stadt nicht unbedingt zur Liebe auf den ersten Blick führte, sondern eher zur Zweckehe, wie Katrin Hinze, Koordinatorin des Netzwerks Engagierte Stadt Dessau-Roßlau, beschreibt. In Dessau liegt das Rathaus, Museen, Cafés und Restaurants, das Theater, das städtische Leben, die Hochschule. Mit der Regionalbahn ist das sieben Kilometer entfernte, ländlicher geprägte Roßlau von Dessau aus zwar gut zu erreichen – die Roßlauer*innen würden auch nach Dessau kommen, die Dessauer*innen dagegen treibe es nur selten nach Roßlau. Das möchte Hinze gemeinsam mit der Steuerungsgruppe zur Engagierten Stadt ändern. Laut Oberbürgermeister Dr. Robert Reck sei es nicht immer ganz einfach unter den demografischen Vorzeichen, aber gerade über die Wege des Engagements könne ein Zusammenbringen erreicht werden. Mit einem neuen Engagementkonzept sollen der Zusammenhalt in der Stadtgesellschaft gestärkt, der Perspektivwechsel und eine Anerkennungskultur für Ehrenamtliche in Dessau-Roßlau etabliert werden....

Hier finden Sie den Artikel.

So erreichen Sie uns

Beratungsstelle zur kommunalen Quartiersentwicklung
in Sachsen-Anhalt (BEQISA)
Breitscheidstraße 51
39114 Magdeburg 

Telefon 0391 886 46 15 
E-Mail info(at)beqisa(dot)de