Allgemeines

Stellenausschreibung für Geschäftsführung in der Landesseniorenvertretung Sachsen-Anhalt e.V.

Die „Landesseniorenvertretung Sachsen- Anhalt e.V.“ besteht aus den Seniorenvertretungen der Landkreise und kreisfreien Städte. Der Verein hat folgende Aufgaben:  Vertretung der Interessen älterer Menschen gegenüber dem Landtag und der Regierung des Landes Sachsen-Anhalt.  Unterstützung und Begleitung der Seniorenvertretungen in den…

Umfrage für Studie zu digitaler Bürgerbeteiligung

Digitale Beteiligungsplattformen Digitale Bürgerbeteiligung liegt im Trend. Sie ermöglicht mehr Bürgerinnen und Bürgern eine Mitwirkung und spart Ressourcen bei der Verarbeitung der Ergebnisse – wenn sie gut gemacht ist. Deshalb haben viele Kommunen bereits digitale Beteiligungsplattformen eingerichtet oder planen dies in naher Zukunft. Das…

Gern teilnehmen: Online-Befragung zu psychischer Gesundheit im Alter

Kenntnisse und Wahrnehmungen zu psychischer Gesundheit im Alter – eine explorative Befragung Worum geht es? Wir sind daran interessiert, einen ersten Überblick über Kenntnisse und Wahrnehmungen zu psychischer Gesundheit im Alter zu erhalten. Wir möchten herausfinden, was in der Allgemeinbevölkerung zu psychischer Gesundheit im Alter bekannt…

Freiwilligen-Management im Handlungsfeld Gesundheit, Alter und Pflege Zertifikatskurs

Professionelles und fachlich fundiertes Freiwilligen-Management ist gerade im Handlungsfeld Gesundheit, Alter und Pflege unerlässlich. Dabei geht es um viel mehr als die Organisation von unentgeltlichen Service- und Unterstützungsleistungen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Hier finden Sie weitere Informationen. 

Altersfreundliche Städte und Gemeinden: Weitere Mitglieder aus Deutschland im weltweiten Netzwerk der WHO

Neben Radevormwald sind nun auch Münster und Stuttgart Mitglied des globalen Netzwerks altersfreundlicher Städte und Gemeinden der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Seit dem Start haben sich über 1.300 Städte und Gemeinden weltweit dem Netzwerk angeschlossen. Ziel ist es, auf lokaler Ebene Maßnahmen zu fördern, die die gesellschaftliche Teilhabe…

Digitale Möglichkeiten entdecken mit dem DigitalPakt Alter: Per Film und an einem neuen virtuellen Erfahrungsort

Die 150 Erfahrungsorte des DigitalPakt Alter sind Orte der Begegnung, die älteren Menschen erste Berührungspunkte mit Technik und Internet ermöglichen und den persönlichen Nutzen erlebbar machen. Ein Film zeigt nun, was dort genau passiert. Mit den Möglichkeiten und Vorteilen von Apps, Smart-Watches oder Staubsaugerrobotern können sich…

IT-Hotline für Engagierte: Ein neues Serviceangebot der DSEE

Ihr Drucker im Vereinsheim geht nicht? Die Tabelle der Mitgliederverwaltung ist zerschossen? Das Smartphone Ihres Vorstands braucht ein Update? Sie wollen wissen, wie Sie in einer Videokonferenz eine Präsentation teilen können? Hier ist Ihr heißer Draht zur Hilfe: unsere IT-Hotline für gemeinnützige Organisationen! Per E-Mail, per Telefon oder per…

Erstmalig dauerhafte Plauderbänke für Senior*innen in Berlin

Silbernetz hat die ersten drei dauerhaften Plauderbänke für Senior*innen in Berlin initiiert und übergibt sie am 12. September offiziell an die Berliner*innen. Diese neuen Parkbänke sind durch spezielle Armlehnen besonders für ältere Menschen geeignet, da sie das Hinsetzen und Aufstehen erleichtern.  Hier finden Sie den Artikel. 

Teilnehmende gesucht: Studie zu Einschätzungen technologischer Entwicklungen und Avatar-Lösungen in der Pflege

Im Rahmen eines Forschungsprojekts zur Digitalisierung in der Pflege (Kooperation zwischen PMU Salzburg – Institut für Pflegewissenschaft und -praxis und Universität Salzburg, Fachbereich Soziologie und Sozialgeographie) werden ältere Menschen und pflegende Angehörige in Deutschland, Österreich und der Schweiz über technologische Entwicklungen in…

Verwitwung verdreifacht das Risiko finanzieller Überlastung durch Wohnkosten

Eine Studie des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) zeigt, dass nach einer Verwitwung das Risiko, mehr als 40 Prozent des Haushaltseinkommens für die Wohnkosten auszugeben, von 6 auf 19 Prozent steigt. Hauptursache ist das sinkende Haushaltseinkommen, während die Wohnkosten kaum abnehmen. Finanziell von ihren Wohnkosten überlastet sind nach…

Hans-Werner Wahl räumt auf mit technikfernen Altersbildern

Ein Psychologe macht Älteren Mut digitale Technik zu nutzen Alt gleich offline? Stimmt das? Nein, und zukünftig immer weniger, wie der Altersforscher Hans-Werner Wahl klarstellt. Mit der Erkenntnis des Nutzens, steigt auch die Akzeptanz und das Interesse an digitaler Technologie. Und die nächsten Generationen, wie die Babyboomer, sind deutlich…

Gisela-Elisabeth Winkler gibt bewegungseingeschränkten Menschen ihre Würde zurück

Warum spezielle Wäsche für gehandicapte Menschen Lebensqualität bedeutet Als ihr Mann pflegebedürftig wird, stehen Gisela-Elisabeth Winkler und er vor einem alltäglichen Problem: das Anziehen ist plötzlich eine große Herausforderung. Die damals 70-jähirge Winkler sucht nach Kleidung, die den Bedürfnissen ihres bewegungseingeschränkten Mannes…

KörberStiftung: Stadtlabor demografische Zukunftschancen - Highlightfilm

Wie lässt sich die eigene Stadt demografiefest und altersfreundlich gestalten? Das Stadtlabor bietet Bürgermeister:innen sowie Schlüsselakteur:innen der Verwaltung für die Themen demografischer Wandel und Alter die Möglichkeit, an einer dreiteiligen Werkstattreihe teilzunehmen. In einem kleinen und exklusiven Kreis setzt das Stadtlabor auf…

REHADAT talentplus - Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung: Förderfinder für Unternehmen und Arbeitnehmer:innen

Es gibt Förderungen für Unternehmen sowie für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Form von finanziellen Zuschüssen, Darlehen und Prämien. Der REHADAT-Förderfinder hilft Ihnen dabei, die für Sie passenden Fördermöglichkeiten zu finden.  Hier finden Sie den Förderfinder. 

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt: ANBest-P Escape Room Lernspiel

Die allgemeinen Nebenbestimmungen für Projektförderung – kurz ANBest-P – sind ein wichtiges Dokument für Förderungen der öffentlichen Hand. Und sehr trocken zu lesen. Die ANBest-P geben vor, was du bei der Verwendung von Fördermitteln beachten musst: vom wirtschaftlichen Umgang mit den Mitteln über die Nachweis- und Berichtspflichten bis zu den…